Der Meister

 

Wenn man den zahlreichen Geschichten glauben schenken kann, die man sich auf dem Rummel erzählt, betrieb Meister Eckart in früheren Tagen einen Wanderzirkus mit reisender Kuriositätenschau in siebter Generation. Daher rührt wohl auch seine fortwährende Beschäftigung sowohl mit eher abseitigen Themen wie Spiritismus, Telekinese, Gedankenübertragung, als auch mit diesseitigen Fertigkeiten wie Entfesselung oder Trickbetrug. Geradezu besessen verleibt er sich alles Wissen ein, das mit diesen Themenkreisen zu tun hat.

Dieser Lebensweg führte zu zahlreichen Erfahrungen, die wenigen vergönnt sind, die man aber auch nicht jedem wünscht und die ihn lehrten, die Grenzen zwischen Licht und Schatten zu ziehen. Die Frage, die sich wie ein roter Faden durch sein Leben zieht, ist, ob er sich selbst für dieses Leben entschieden hat, oder dieses Leben ihn gefunden, ob also das Schicksal ihn geführt hat.

Vordergründig wirkt Meister Eckart rückwärtsgewandt, mit einem sehnsuchtsvollen Blick in die Vergangenheit. Bei genauerer Betrachtung entpuppt sich genau dies jedoch als eine grundsolide Verankerung im Hier und Jetzt. Was bleibt, ist ein Gefühl des „aus der Zeit gefallen seins“ sowohl für den Künstler, als auch für die ganze Show.

Lassen Sie Sich ein auf Meister Eckarts Kuriositätenkabinett. Ein Ein-Mann-Wanderzirkus mit einem Kuriositätenkünstler par excellence: Direktor, Leierkastenmann, Artist, Sensationsdarsteller, Conferencier, Fakir, Schamane und Wundermann in Personalunion.